0
Einmal Mittelmeer und zurück

Die griechischen Inseln – ein Mittelmeer-Traum. Doch was genau sind die griechischen Inseln? Welche Inseln gehören dazu? Korfu? Kreta? Knapp 6000 Inseln gehören zu Griechenland und fallen unter die griechischen Inseln. Nur 113 davon sind dauerhaft bewohnt. Die griechischen Inseln sind in Inselgruppen eingeteilt.

Dazu gehören beispielsweise die Ionischen Inseln, die Kykladen und die Dodekanes. Landschaftlich sind sie so unterschiedlich wie sie nur sein könnten. Sie bieten zum einen eine reiche Vegetation und zum anderen karge und wasserarme Gebiete. Die Inseln sind fast alle gut per Schiff und Flugzeug zu erreichen und somit ein beliebtes Urlaubsziel.

Kreta

Die größte griechische Insel ist Kreta. Die Anreise ist via Flugzeug oder Schiff möglich. Die beiden Flughäfen sind Chania und Heraklion, wobei Heraklion auch gleichzeitig die Hauptstadt von Kreta ist. Die Insel Kreta bietet Jahr für Jahr vielen Urlaubern einen Einblick in das kretische Leben: Genießen Sie den Strand von Elafonissi, einem von Korallen gefärbten Strand und lassen Sie die Seele bei einem Spaziergang durch die romantische Altstadt am Hafen von Rethymnon baumeln. Erkunden Sie Knossos, die alte Festungsruine, und feiern Sie in der Partystadt Kretas: Chersonissos.

Kos

Hauptstadt ist die gleichnamige Stadt Kos. Anreisen kann man hier mit dem Schiff und per Flugzeug. Der Flughafen Kos Hippokrates wird ganzjährig von Linienflügen angeflogen. Kos liegt nur 4 km von Bodrum entfernt und ist somit auch Ausgangspunkt für viele Tagesausflüge nach Bodrum. Lassen Sie sich von malerischen Dörfern verzaubern. Kos- Stadt ist voll von Sehenswürdigkeiten, hier liegt auch die Ausgrabungsstädte Agora. Ein Besuch des archäologischen Museums sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Die vielen Einkaufsmöglichkeiten, die wie ein orientalischer Basar aufgebaut sind, lassen jedes Shoppingherz höher schlagen. Zum Entspannen und schnorcheln lädt der Camel Beach ein: Hier tummeln sich Fischschwärme und viele Seeanemonen. Kristallklares Wasser und nur wenige Menschen lassen Sie hier komplett entspannen.

Santorini

Santorini, die Insel der Kykladen. Sagen ringen sich um Santorini, das diese Insel das versunkene Atlantis sei. Santorini ist eine Vulkankegelinsel, die zur Hälfte unter Wasser liegt. Santorini erreicht man mit dem Schiff und mit dem Flugzeug. Die Insel gilt als eindrucksvollstes Naturwunder Europas. Die Hauptstadt Thera ist aufgrund ihrer vielen kleinen malerischen Gassen, der bezaubernden Altstadt und dem unvergleichbaren Ausblick auf den Vulkan und das Meer ein Touristenmagnet. Für einen Besuch in den heißen Vulkanquellen von Palia Kameni sollten Sie sich Zeit nehmen. Baden mal anders: an einem schwarzen Sandstrand, am Strand von Perissa kann man herrlich entspannen. Erkunden Sie auf vielen Wanderwegen die einmalige und atemberaubende Schönheit des Vulkans.

Rhodos

Die Insel Rhodos gehört wie Kos zur Inselgruppe der Dodekanes. Die malerische Altstadt ist durch das UNESCO-weltkulturerbe geschützt. Rhodos Stadt wird durch eine teilweise 12m dicke Stadtmauer geschützt. Rhodos wurde vor allem durch den Koloss von Rhodos bekannt, eines der sieben Weltwunder der Antike. Leider existiert dieser nicht mehr. Ein schöner Ausflug bietet die Akropolis von Lindos, einer Festungsruine die zum Erkunden einlädt.

Bildquelle: (C) Volkmar HintzSimilar Posts:

Tags: , , , ,